Fleischklößchen

Das Rezept für Fleischklößchen mit Gemüseallerlei ist glutenfrei und lactosefrei und ist für 2 Personen geeignet. Dieses Essen kann schnell und einfach zubereitet werden.

Zutaten Fleischklößchen:
  • 200 g Hackfleisch
  • 2 Scheiben Pan carré glutenfrei
  • 1 Ei
  • 1 EL Wildkräuter (Aurelia)
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz
Zutaten Gemüse:
  • 1 gelbe und eine halbe grüne Paprika
  • 1 große Karotte
  • 1 geschälte Tomate
  • 2 EL Tomatensuppenpulver (Aurelia Tomatensuppe)
Zubereitung: 
Hackfleisch mit dem eingeweichten und gut ausgedrückten Weißbrot, dem Ei, einem EL Wildkräuter und der klein gehackten Zwiebel durchkneten, etwas salzen und Klößchen formen.
Das Tomatensuppenpulver mit Wasser anrühren, aufkochen und die Klößchen in der Tomatensuppe ca. 10 Minuten ziehen lassen, ab und zu vorsichtig umrühren. Dann das restliche klein geschnittene Gemüse dazugeben, ein paar Minuten weiter köcheln lassen. Das Gemüse sollte noch Biss haben. Mit Reis servieren.
Fleischklößchen

Gefüllte Riesenchampignons

Gefüllte RiesenchampignonsGefüllte Riesenchampignons eignen sich sehr gut als Vorspeise mit etwas frischem Salat, als Antipasti oder als Beilage –  geht gut mit Reis und Rahmsoße. Das Rezept ist glutenfrei und eifrei.
Zutaten: 
  • 8 Riesenchampignons
  • 100 g Frischkäse
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 EL Schinkenwürfel
  • Salz
  • 1 EL Allgäuer Wildkräuter
  • Geriebener Parmesan
Zubereitung: 
Den Backofen auf 200° vorheizen
Die Champignons waschen und den Stil herausdrehen; leicht salzen und auf ein eingeöltes Backblech setzen
Den Frischkäse mit den fein geschnittenen Frühlingszwiebeln, den gehackten Gartenkräutern und den Schinkenwürfeln vermischen und in die Champignonköpfe einfüllen; ca 10 Minuten im Backofen backen; den geriebenen Parmesankäse darüber streuen und noch kurz mit dem Grill überbacken.

Gemüsekuchen

GemüsekuchenFeiner Gemüsekuchen low carb, glutenfrei. Dieses glutenfreie Kuchenrezept eignet sich ideal für 4 Personen
Zutaten: 
  • 1 Päckchen glutenfreies Low Carb-Eiweißbrot (Erdschwalbe) 250g
  • 100 g magerer geräucherter Schinken
  • 2 Eier
  • 2 Karotten
  • 1 Stängel Zwiebellauch
  • 1 rote Paprika
  • 100g Champignons
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 100 g geriebener Mozzarella light
  • Origano, Salz,4 TL Olivenöl
Zubereitung: 
Die Low Carb-Eiweißbrotmischung nach Gebrauchsanweisung zu einem Teig verkneten, kurz ruhen lassen, mit Nudelholz auf bemehltem Brett auswellen; Teig in einer große Gemüse-/Kuchenform auf Backpapier auslegen und kleinen Rand hochziehen; Teig dünn einölen
Das Gemüse klein schneiden und in einer Pfanne im Olivenöl anrösten, würzen, vom Herd nehmen. Die Eier mit dem Sauerrahm und dem Käse verrühren und in die Gemüsemischung einrühren; gleichmäßig auf dem Teig verteilen; zum Schluss die Schinkenwürfel darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 170° 25 Minuten backen; mit gemischtem Salat servieren

Karottenkuchen

KarottenkuchenDieses Kuchenrezept ist glutenfrei, milchfrei und enthält wenig
Kohlenhydrate (low carb)
Zutaten für eine kleine Springform:
  • 75g Pflanzenmargarine
  • 50 g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 Dotter
  • 125 g geriebene Mandeln
  • 75 klein gehackte Mandeln
  • 1 große Karotte
  • 2 gehäufte EL Backmischung „glutenfreies Low Carb-Weissbrot“ (Erdschwalbe)
  • 1/2 TL gemahlene Gewürzmischung mit Zimt und Nelken
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3 Eiweiß
  • 30 g Zucker
Zubereitung: 
Das Eiweiß steif schlagen, 30g Zucker einrieseln lassen, weiter
schlagen.
Die Karotte abschaben oder schälen und fein raspeln.
Aus der Margarine, 50 g Zucker, dem Zitronensaft und den Dottern eine
schaumige Masse schlagen; Mandeln, die geraspelte Karotte, Backpulver,
Backmischung, Gewürze unterrühren und zum Schluss den Eischnee vorsichtig
unterheben.
In Backform auf Backpapier verstreichen, bei 170° ca 40 Minuten backen
(Garprobe!)
Mit milchfreier Soya- oder Reissprühsahne (Soyatoo!) verzieren und
servieren.
Der Kuchen ist wunderbar saftig und enthält wenig
Kohlenhydrate.

Low Carb in aller Munde

Low Carb in aller MundeLow Carb ist die Kurzform von Low Carbohydrate – ins Deutsche übersetzt bedeutet es also Ernährung mit wenig Kohlenhydraten.

Unsere Ernährung sollte auf das „Dreigespann“ von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett ausgelegt sein, wobei auf eine gesunde Mischung zu achten ist. Kohlenhydratfreie Ernährung ist auf Dauer gesundheitsschädlich.

 

Der Low-Carb-Diätform liegt der Gedanke zugrunde, dass ein Übermaß an verzehrten Kohlenhydraten zu Übergewicht führen kann, aber auch für Menschen, die Kohlenhydrate nicht gut verstoffwechseln können, eine Reduzierung dieses Nahrungsmittelbestandteils bedeutsam ist. Auch beginnender Diabetes kann mit „Low Carb“ – zumindest in Maßen – entgegengewirkt werden, da in erster Linie Kohlenhydrate für die Ausschüttung von Insulin verantwortlich sind. Bei Diabetes ist zu viel Insulin im Körper im Umlauf, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen mit sich bringen kann.

 

Wie viel Gramm Kohlenhydrate pro Tag bei einer Low-Carb-Diät verzehrt werden „dürfen“, ist recht umstritten. Die Angaben schwanken in der Literatur von 50g – 400 g Kohlenhydrate pro Tag. Gemeinsam ist den verschiedenen Autoren, dass sie überwiegend raten, direkte Kohlenhydrate weitgehend wegzulassen und nur noch die „verdeckten“, die z.B. in Gemüse und Milchprodukten vorkommen, zuzulassen. Der Ausgleich erfolgt in größerer Menge von Eiweißzufuhr, die schneller satt macht (man denke an ein Steak). Fett ist bei der Low-Carb-Diät zugelassen – die meisten mögen jedoch von Haus aus Fett nicht besonders und lassen es automatisch eher weg. Durch die reduzierte Kohlenhydratmenge erfolgt dann eine Gewichtsreduzierung.

 

Es gibt ein paar einfache Tipps, wie Sie Kohlenhydrate in ihrer täglichen Nahrung reduzieren können:

 

Ersetzen Sie beim Backen einen Teil der Mehlmenge durch Quark, geraspelte Zucchini oder Möhren.

Mischen Sie in die vorgegebene Mehlmenge kohlenhydratarme Mehle wie Kokosmehl oder Süßlupinenmehl und ersetzen damit einen Teil von Weizenmehl. Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl enthalten so gut wie keine Kohlenhydrate.

Backen Sie sich ein Omelett nur aus Eiern mit etwas untergerührter Milch statt eines Pfannkuchens

Als Hauptmahlzeit ein .Stück Fleisch braten, dazu gibt es nur Salat

Orientieren Sie sich an nachfolgender Tabelle! Sie können die Produkte direkt bei Allergiefreiessen.de bestellen.

So viele Kohlenhydrate pro 100 g enthalten folgende Mehle im Vergleich:

 

Mehle

 

Mehl Kohlehyd./100gr.
Kastanienmehl                       81,30
Maismehl                       75,30
Vollkornreismehl                       73,40
Weizenmehl:                       70,90
Buchweizenmehl                       66,20
Teffmehl                       62,70
Reiskleie                       30,00
Erdmandelflocken                       31,00
Kokosmehl                       20,80
Sojamehl                       14,30
Süßlupinenmehl                       10,00
 Johannisbrotkernmehl                          1,00
Guarkernmehl                              –

 

Fertigprodukte

 

Produkt Kohlehyd./100gr.
Dreikornbrot glutenfrei 38
Vollkornbrot glutenfrei 38
Roggenvollkornbrot 37
Glutenfreies Landbrot 36
Kartoffelknödel 22,5
Kartoffelpuffer 18
Kartoffelpüree 11,5

 

 

Karottencreme-Suppe

Karottencreme-SuppeWinterzeit ist Suppenzeit. Die Karotte ist ein wahrer Suppenkönig.
Unheimlich vitaminreich und geschmacklich universal einsetzbar. Von süßlichen
Suppenkombinationen mit Kokos und Kürbis bis hin zur Einlage in
herzhaft-feurigen Eintöpfen.
Das Rezept eignet sich für die glutenfreie Küche. Als vegane Variante kann
man die Sahne auch gegen Reissahne austauschen.

Zutaten für 4 Teller Suppe:
3 große Karotten
2 EL Couscous
2 TL Aurelia-Mineralsuppe
2 EL Sahne
1 EL Gartenkräuter gehackt
1 kleine Knoblauchzehe
½ cm Ingwerwurzel

Zubereitung:
Die Karotten schälen, klein schneiden und zusammen mit dem Couscous in
einem ¾ l Wasser 10 Minuten köcheln lassen; Sahne, das Suppenpulver und alle
Gewürze dazugeben, mit dem Pürierstab so lange zerkleinern, bis die Suppe sämig
ist. Gegebenenfalls noch etwas nachwürzen, die Gartenkräuter darüber
streuen.

 

 

Microwellen-Schokokuchen

Microwellen-SchokokuchenWenn der Besuch unangemeldet kommt…

ein schnelles glutenfreies Kuchenrezept – inkl. Vorbereitung dauert es keine
10 Minuten, bis Sie den Kuchen fertig gestellt haben. Kurz abkühlen lassen und
servieren!

Das Rezept ist glutenfrei und milchfrei und
ist für 2-4 Personen ausreichend

Zutaten:

125gr. Butter
3 Eier
100gr. Zucker
100 gr. glutenfreies Mehl (MIX
IT von Schär geht am besten)
1 EL Kakao
1/2
Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Butter schmelzen und in die Backform geben (z.B. Müslischale). Bitte beachten
Sie, dass es keine Metallschüssel sein darf. Schüssel mit der Butter
ausschwenken. 3 Eier, 100 Zucker und den Rest der Butter mit dem Schneebesen in
einer Schüssel schlagen.

100 gr. Mehl, 1 Esslöffel Kakao und das Backpulver mit dem Mehlsieb über den
Schüsselinhalt sieben. Kurz durchschlagen und alles in die Backform
geben.

Bei 600 Watt in der Microwelle mit Deckel für 6 Minuten backen und danach 2
Minuten stehen lassen. Im Anschluss stürzen und mit Puderzucker überstreuen.

Schwertfisch mit Zucchini und Reis

Schwertfisch mit Zucchini und ReisFisch sollte mindestens einmal in der Woche auf dem Speiseplan stehen. Er ist
reich an essentiellen Fettsäuren und Vitaminen. Schwertfisch ist besonders reich
an Vitamin E und B3 und besonders reich an essentiellen ungesättigten
Fettsäuren.

Vitamin E und B3 sind wichtig für die Zellregeneration und binden freie
Radikale.

Das folgende Rezept ist sehr allergenarm und ist für zwei Personen.

Zutaten:

ca. 400 gr. Schwertfischsteak
2 Tassen Duftreis
2 kleine bis mittlere Zucchini
Frischkäse
Olivenöl
Knoblauch
Senf
Dill
Salz

Zubereitung:

Schwertfischsteaks in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz und
Olivenöl marinieren.

2 Tassen Reis mit 4 Tassen Wasser und einer Prise Salz kochen. Duftreis kocht
schneller, da er feiner ist als normaler Langkornreis (ca. 15 min).

Knoblauch pressen oder fein hacken und mit salz und Olivenöl in ein Schälchen
geben. Zucchini in jeweils vier gleich dicke Streifen schneiden, auf ein
Backblech mit Backfolie geben und mit dem Knoblauchöl dünn bestreichen. Bei 200
Grad im Ofen einseitig grillen bis die obere Seite leicht angebräunt
ist.

Frischkäsedipp: ca. 100g Frischkäse mit einem Teelöffel Senf und einer Prise
Dill und leicht vermengen und einer Pries Salz abwürzen.

Den Schwertfisch nun in der Pfanne auf beiden Seiten ca. 3-4 Minuten
anbraten. Vom Herd nehmen und mit geschlossenem Deckel noch bis zum servieren
ziehen lassen. So bleibt er schön saftig.

Zum Servieren: Reis und Zucchini auf den Teller geben. Danach den
Schwertfisch und dann den Dipp auf den Fisch geben.

Guten Appetit

Brot backen mit Glutenunverträglichkeit

Leckeres, saftiges, glutenfreies Brot ist kein Hexenwerk!

Zöliakie-Betroffene kommen nicht umhin, überwiegend ihr eigenes Brot zu backen � außer sie haben das Glück, in der Großstadt zu wohnen, in der es einen Bäcker gibt, der sich auf glutenfreie Backwaren spezialisiert hat. Das Problem bei glutenfreien Mehlen ist, dass die Brote  dazu neigen

bröselig zu sein:
dagegen hilft Zugabe von Öl und Bindemitteln (glutenfreies Guarkernmehl, Pfeilwurzelstärke, Flohsamen, Leinsamen usw.) Aufgelöste Gelatine bindet ebenso, ohne den Geschmack zu beeinflussen. Eine geriebene gekochte Kartoffel macht das Brot ebenso saftiger wie auch z.B. eine geraspelte Zucchini

schnell auszutrocknen:
da hilft nur: kleine Brote oder besser noch Brötchen zu backen bzw. ein großes Brot gleich nach dem Abkühlen am Stück  portionsweise einfrieren. In Scheiben geschnitten und eingefroren hat es den Vorteil, dass man kurzfristig die gefrorenen Brotscheiben in den Toaster einlegt und sie in zwei Runden toastet. Ergebnis: knusprig, frisch und schmackhaft. Die Brötchen ebenso einfrieren und zum Frühstück im Backofen 10 Minuten aufbacken

nach 2 Tagen ungenießbar zu sein (trocken, bröselig, geschmacklich unattraktiv):
tauen Sie Vorräte auf oder backen ganz schnell das nächste Brot

�Ersatzmehle� schmecken entweder langweilig oder aufdringlich:

Die Mischung macht�s: Setzen Sie geschmacksintensive glutenfreie Mehle (Braunhirse, Kichererbsenmehl) sparsam ein, d.h. nicht mehr als max. 20% des Gesamtmehlanteils. Brote aus ausschließlich Reis- und/oder Kartoffelmehl sind nahezu geschmacklos und haben die bedauerliche Eigenschaft, schmierig am Gaumen zu kleben. Gut einsetzbar ist Kastanienmehl, es hat einen milden, leicht nussigen Geschmack. Es ist allerdings teuer! Das Gleiche gilt auch für Maniokmehl, es hat aber weniger Eigengeschmack.

Der Zeitaufwand für das Backen ist hoch:
Greifen Sie in die Trickkiste und verwenden Sie glutenfreie Fertigbackmischungen, z.B. Mix it! von Schär, die Sie nach Belieben noch mit anderen Mehlen �strecken� und den Geschmack individuell abändern. Bei diesen Backmischungen sind schon Bindemittel enthalten, die Brote haben eine bessere Klebeeigenschaft. Und es geht dann auch recht schnell: Mit dem Mixer alles in 2 Minuten zusammenrühren und gehen lassen. Wenn Sie zum Bäcker gehen, benötigen Sie mehr Zeit!

Ständig diese alten Brotreste, die man nicht mehr essen mag:
Bitte nicht wegwerfen oder Enten füttern! Zerbröseln Sie das Brot oder schneiden Sie es in dünne Scheiben. Dann wird es im Backofen bei 60° getrocknet und mit dem Fleischklopfer zerquetscht. Sie erhalten 1a � glutenfreies Paniermehl, das Sie in Schraubverschlussgläsern wochenlang lagern können. Sie panieren Fisch, Wiener Schnitzel und Hähnchenbrust damit und wetten � Ihr Schnitzel schmeckt weitaus besser als das Ihrer Familienmitglieder, die ein herkömmlich paniertes Stück Fleisch serviert bekommen. Aber auch für Hackfleischfüllungen eignet es sich hervorragend. Vor allem, wenn Sie gerne Nüsse in Ihr Brot einbacken, gewinnt Ihr Paniermehl damit an Geschmack. Ansonsten gibt es auch einige Hersteller für glutenfreies Paniermehl

Herzhafte Pilzsuppe

Rezept für 6 Teller Suppe

Zutaten:
300 g Kartoffeln
300 g braune Champignons
1 EL Falafel
1 EL Aurelia Mineralsuppenpulver
1 Knoblauchzehe
2 EL gehackte Petersilie
1 TL Majoran
2 EL Sauerrahm
80 g Mozzarella

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in Scheibchen schneiden; in 1,25 l Wasser die Mineralsuppe, den geschälten und zerquetschten Knoblauch und das Falafelpulver einrühren, die Kartoffeln dazu geben und die Suppe jetzt ca. 10 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Mit dem Pürierstab den Großteil der Kartoffeln zerkleinern, die geputzten und in Scheiben geschnittenen Champignons zur Suppe dazu geben. Weitere 5 Minuten kochen, immer wieder umrühren. Zum Schluss die Petersilie, den Majoran und den klein geschnittenen Mozzarella und den Sauerrahm unterrühren, abschmecken.

Tipp: Braune Champignons bleiben bissfest und behalten die Form, sie sind auch herzhafter im Geschmack als die weißen Champignons. Wenn man die Gewürze erst zum Schluss dazu gibt, behalten sie ihren vollen Geschmack.