Microwellen-Schokokuchen

Microwellen-SchokokuchenWenn der Besuch unangemeldet kommt…

ein schnelles glutenfreies Kuchenrezept – inkl. Vorbereitung dauert es keine
10 Minuten, bis Sie den Kuchen fertig gestellt haben. Kurz abkühlen lassen und
servieren!

Das Rezept ist glutenfrei und milchfrei und
ist für 2-4 Personen ausreichend

Zutaten:

125gr. Butter
3 Eier
100gr. Zucker
100 gr. glutenfreies Mehl (MIX
IT von Schär geht am besten)
1 EL Kakao
1/2
Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Butter schmelzen und in die Backform geben (z.B. Müslischale). Bitte beachten
Sie, dass es keine Metallschüssel sein darf. Schüssel mit der Butter
ausschwenken. 3 Eier, 100 Zucker und den Rest der Butter mit dem Schneebesen in
einer Schüssel schlagen.

100 gr. Mehl, 1 Esslöffel Kakao und das Backpulver mit dem Mehlsieb über den
Schüsselinhalt sieben. Kurz durchschlagen und alles in die Backform
geben.

Bei 600 Watt in der Microwelle mit Deckel für 6 Minuten backen und danach 2
Minuten stehen lassen. Im Anschluss stürzen und mit Puderzucker überstreuen.

Kohlrabisuppe

Nichts ist besser als frisches Gemüse aus dem Garten. Es ist voller Vitamine und Mineralstoffe und ein Muss für die richtige Ernährung. Das folgende Rezept ist für ca. 3 Portionen und ist zudem noch glutenfrei, milchfrei und vegan.

Zutaten:

1 Kohlrabi
1 große Kartoffel
1 kleine Lauchzwiebelstange
2 EL gehackte frische Gartenkräuter
2 TL Aurelia Gemüsebrühe
2 EL Reissahne

 

Zubereitung: Den Kohlrabi und die Kartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden. Die Lauchzwiebel in feine Streifen schneiden, dann das Gemüse mit einem halben Liter Wasser und der Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Ca 10 Minuten leicht köcheln lassen, mit dem Schaumlöffel ungefähr die Hälfte des Gemüses aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Die Gartenkräuter der Suppe dazu fügen, nochmal kurz aufkochen lassen, die Reissahne dazugeben.

Die Suppe mit dem Pürierstab cremig pürieren, anschließend die Gemüsewürfel wieder in die Suppe geben.

 

Tipp: Wenn man die Gartenkräuter erst zum Schluss dazu gibt, behalten sie ihr Aroma! Durch längeres Kochen verlieren sie ganz schnell ihren Geschmack.

Gefüllte Paprika

Gefüllte Paprika sind aus der deutschen Traditionsküche nicht wegzudenken,
sie sind ein echter Klassiker. Dieses Rezept für gefüllte Paprika ist
glutenfrei und lactosefrei und für 3 Personen ausreichend.

Zutaten:
3 große Paprika
400 g Hackfleisch
2 Scheiben Pan
Carré
1 Ei
1 Zwiebel
1 TL Kräuter der Provence
1 TL Olivenöl
1 Dose geschälte Tomaten
Salz
1 Prise Zucker
1 Prise Zimt
1 TL Majoran
Zubereitung:
Den Strunk der Gemüsepaprika herausschneiden, Kerne entfernen; Weißbrot in
warmem Wasser einweichen, ausdrücken und in einer Schüssel mit dem Hackfleisch,
der klein geschnittenen Zwiebel, dem Ei und den Kräutern der Provence vermengen,
etwas salzen; den Fleischteig in die Paprika einfüllen, diese in einer hohen
Pfanne mit Öl leicht anbraten. Die geschälten Tomaten in die Pfanne dazu geben,
mit Salz, Zucker, Zimt und Majoran würzen. Bei geschlossenem Deckel 20 Minuten
dünsten, dabei die Paprika einmal wenden. Die Sauce zum Schluss noch
abschmecken.
Dazu passt Reis oder Kartoffelbrei.

Pfannkuchen gefüllt und überbacken

Glutenfreie Pfannkuchen einmal anders. Das folgende glutenfreie und lactosefreie Rezept ist für 2 Personen. Für Menschen die kein Problem mit Lactose haben, empfiehlt es sich die Füllung noch mit etwas Schafskäse zu ergänzen und am Ende noch etwas Gratin-Käse über die Pfannkuchen zu geben.

Zutaten Pfannkuchenteig:

100 g glutenfreies Mehl
2 Eier
Ca. 200 ml laktosefreie Milch (z.B. Minus L oder Reismilch)
Etwas Salz
Öl

Zutaten Füllung:

250 g Hackfleisch
1 kleine Zwiebel klein gehackt
1 Ei
2 kleine Scheiben glutenfreies Weißbrot
1 EL Oregano
1 TL Aurelia-Gemüsebrühe

Zubereitung Pfannkuchen:

Mehl, 2 Eier, Milch und Salz mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren und in eingeölter Pfanne ca. 4 dünne Pfannkuchen ausbacken.

Zubereitung:

Das Weißbrot kurz einweichen, das Wasser dann wieder herausdrücken. Brot mit den restlichen Zutaten zu einem Fleischteig verkneten, diesen auf die Pfannkuchen gleichmäßig verteilen und ausstreichen. Die Pfannkuchen aufrollen und in 4 � 5 cm breite Abschnitte aufschneiden. Die Abschnitte senkrecht in eine Auflaufform aufstellen; die Gemüsebrühe in einer großen Tasse in heißem Wasser auflösen, die fertige Brühe zu den Hackfleischrollen dazu geben. Im Ofen bei 180° ca. 40 Minuten backen, bis sich auf den Abschnitten eine Kruste gebildet hat.

Dazu frischen grünen Salat servieren.

Curcuma-Huhn arabisch

Curcuma-Huhn oder auf arabisch: Quwarmah ala Dajaj eignet sich sehr gut
für das etwas Exotischere in der glutenfreien Küche.

Huhn glutenfrei, laktosefrei – folgendes Rezept ist für 4 Personen
geeignet, ist aus der original arabischen Küche übernommen und überzeugt
durch seinen frischen und leichten Geschmack.

Zutaten:
4 frische Hähnchenbrustfilets (alternativ Schenkel)
2 EL Honig
2  Zwiebel
2  Eier
Saft einer kleinen Zitrone
2 Knoblauchzehen
2 cm geraspelte Ingwerwurzel
Kurkuma frisch geraspelt
Salz
2 Tl Gemüsebrühe
1 Messerspitze Zimt
2 TL Kokosöl

Zubereitung:

Das Hähnchenfleisch kurz abwaschen, mit Küchenrolle trocken tupfen. Mit
Honig bestreichen und Salz darüber streuen.

In einer Pfanne das Öl verstreichen, die Hähnchenteile mit den klein
geschnittenen Zwiebeln und dem fein gehackten Knoblauch anbraten. Mit einer
Tasse Wasser, dem geraspelten Ingwer und Kurkuma, Zimt und der gekörnten
Gemüsebrühe aufgießen, bei geschlossenem Deckel auf kleiner Stufe 15 – 20
Minuten schmoren lassen.

Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen; dann das Eigelb und den Saft
der Zitrone daruntermischen.

Den Bratensaft zur Hälfte löffelweise unter den Eischnee unterrühren, dann
die Eischneesauce zurück in die Pfanne kippen und unter Rühren alles noch mal
erhitzen, bis die Sauce abbindet. Bitte nicht mehr aufkochen lassen!

Zum Schluss noch mit Honig und ggfs. etwas Salz abschmecken.

Passend dazu als Beilage: Reis mit gerösteten und geschälten Mandeln und
Rosinen.

Apfelküchle glutenfrei

Im Spätsommer und Frühherbst werden die Äpfel reif. Ein fantastisches Rezept
aus Großmutters Zeiten sind Apfelküchle im Bierteig.  Das nachfolgende
Rezept ist glutenfrei und laktosefrei und schmeckt jung und alt –
garantiert!

Zutaten:
1,5 kg Äpfel
300g Korn Vollkornmehl (Werz)
100 g Stärkemehl (Kartoffelmehl)
0,33 l glutenfreies Bier (Lammsbräu glutenfrei )
1 EL Zucker, 1 Prise Salz
2 EL Kokosöl
4 geschlagene Eiweiß
Zucker-Zimtmischung

Zubereitung:

Das Eiweiß steif schlagen. Mehle, Bier, Zucker und Salz  vermixen, den
Eischnee vorsichtig darunter rühren.

Die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und das Kernhaus ausstechen. Die
Apfelrädle im Teig wenden, in Kokosöl in der Pfanne rausbacken, in
Zucker-Zimtmischung kurz wenden.

Guten Appetit!

 

Hähnchenschenkel mit Gemüsepfanne

Die Hähnchenschenkel in der Gemüsepfanne sind glutenfrei, lactosefrei und eifrei – dazu als Beilage: Reis

Das Rezept für 2 Personen ausgelegt und kann natürlich beliebig angepasst werden. Wer das Rezept auch noch fructosefrei möchte, tauscht den Honig gegen Reissirup, lässt die Zwiebel weg und benützt Limette statt der Zitrone.

Zutaten:
2 Hähnchenschenkel
1 EL Honig
1 TL Olivenöl
2 Karotten
1 kleiner Brokkoli
1 Zwiebel
½ Zucchini
Saft einer halben Zitrone
1 gehäufter TL Soßenbinder (Bauck, glutenfrei)
1 EL Reissahne (von Provamel oder Natumi)
Salz, frisch geraspelter Ingwer, Curry
1 Tasse Reis

Zubereitung:

Den Reis waschen, mit 2 Tassen Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen, bei zugedecktem Deckel auf kleiner Stufe ca. 20 Minuten weiter köcheln lassen, bei abgeschalteter Herdplatte weitere 5 Minuten im Topf ziehen lassen.

Die Hähnchenschenkel häuten (die Haut wegwerfen), einsalzen und mit Honig beschmieren, zusammen mit der klein gehackten Zwiebel beidseitig in der leicht eingeölten Pfanne anbraten; mit einer Tasse Wasser aufgießen; den geraspelten Ingwer und ein bisschen Curry darüberstreuen und bei geschlossenem Deckel 15 Minuten auf kleiner Stufe durchschmoren lassen.

Währenddessen das Gemüse putzen und klein schneiden; nach insgesamt 10 Minuten Schmorzeit die Karotten zugeben, nach weiteren 3 Minuten Brokkoli und Zucchini dazu fügen, kurz weiter köcheln lassen (nicht mehr als 2 – 3 Minuten).

Den Soßenbinder in einer Tasse mit etwas Wasser und der Reissahne kurz verrühren und dann in der Pfanne mit der Soße vermischen; nur noch kurz aufkochen lassen, mit dem Zitronensaft abschmecken.